Massimiliano Matesic wurde 1969 in Florenz geboren und lebt seit 2002 in der Schweiz.

Nach dem Studium am Florentiner Konservatorium (Komposition bei Gaetano Giani Luporini, Salvatore Sciarrino und Michele Ignelzi/ Orchesterleitung bei Alessandro Pinzauti) zog er als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) nach Freiburg im Breisgau.

1996 wurde er Assistent von Peter Gülke sowie Leiter des Kammerorchesters an der Freiburger Musikhochschule.

2000/2001 war er Stipendiat bei der "American Academy of Conducting", wo er wichtige Impulse von David Zinman und Jorma Paula erhielt.

 

Seit 1996 unterrichtet er Orchesterleitung an der Hochschule für Musik Freiburg im Breisgau.  2010/2013 ist er Gastprofessor an der „Showa University of Musik“ in Kawasaky gewesen.

 

Massimiliano Matesic trat als Gastdirigent in Konzerten und Rundfunkaufnahmen mit zahlreichen Orchestern auf: u.a. mit dem Zürcher Kammerorchester, dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Orchestre Philharmonique de Montecarlo, dem Orchestra della Svizzera Italiana, dem Sinfonie Orchester Bern, dem Basler Sinfonieorchester, dem Kurpfälzischen Kammerorchester Mannheim, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim und dem Württembergischen Philharmonie Reutlingen.

2002/2006 war Massimiliano Matesic Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Villingen-Schwenningen. Als Leiter des Jugend Sinfonie Orchester Zürichs (2002-2015) führte er zahlreichen Konzertreisen nach Spanien, Italien, Canada, Süd Korea, Japan, Argentinien, Süd Afrika, Taiwan und Singapore.

Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit als Dirigent, Komponist und Arrangeur bildete die Zusammenarbeit mit dem legendären Rockmusiker John Lord (dessen Konzert für Rockband und Orchester von 1969 er in der Schweiz 2009 erstaufführte) sowie  mit dem sizilianischen Liedermacher Pippo Pollina (CD und Film „Zwischen Inseln“ 2009).

 

Massimiliano Matesic hat Kammermusikwerke, Orchesterwerke und für die Bühne komponiert: Oktober 2016  wurde seine Familienoper  „Katze Ivanka“ (ein Auftragswerk der Staatsoper Hamburg) sehr erfolgreich in Hamburg uraufgeführt.

Es folgten neue Produktionen am Festspielhaus Baden-Baden (2017) sowie am Bulgarischen National Theater in Sofia (2019)

„Katze Ivanka“ sowie seine Orchesterfassung von Schuberts „Winterreise“ sind vom Musikverlag Sikorski verlegt.

Rundfunk und Fernsehaufnahmen von seiner Werken haben das Schweizer Radio und Fernsehen gemacht (SRF 2 und RSI „The Anatomy of Melancholy“ 2018, RSI „Duo für Violine und Violoncello“ 2004)

Das „Duo für Violine und Violoncello“ ist in einer CD-Aufnahme beim Label Guild erschienen.

 

Massimiliano Matesic ist mit der Tessinerin Geigerin Daria Zappa verheiratet und wohnt zusammen mit ihr und dem Sohn Iskander im Aargauischen Kaiserstuhl.

Seit 2008 leiten sie hier gemeinsam das Musikfestival "Festival der Stille“.